Nachtflüge reduzieren!

Als erschreckend werten die Grünen die drastisch gestiegene Zahl der Nachtflüge am Düsseldorfer Airport.

„Das muss schnell besser werden“, fordert Brigitte Erd, von Mülheim in die Fluglärmkommission des Flughafens entsandte Vorsitzende des Umweltausschusses. Ausnahmen dürften nicht zur Regel werden. Der Airport sei in der Pflicht, die Zahl der Nachtflüge umgehend zu vermindern.
Fragwürdig sei die Rolle der übergeordneten Landesaufsicht wie Ministerium und Bezirksregierung. Ratsfrau Erd: „Dort zeigt man gegenüber der immer stärkeren Beeinträchtigung der Bevölkerung einen erstaunlichen Langmut. Statt Information durch die Behörden deckt allein das Mülheimer Netzwerk gegen Fluglärm solche Missstände auf.“
Die geplante Kapazitätsausweitung des Flughafens werde die Situation nicht verbessern. Auch die zusätzliche Nutzung der zweiten Start-/Landebahn könne so viele verspätete Starts und Landungen nicht verhindern. Mit und ohne Verzögerungen der geplanten Flüge würden die Flugzeuge erst so spät im Heimatflughafen Düsseldorf landen.
Die Flughafengesellschaft habe, berichtet Erd, zwecks Darlegung ihrer Position zum Ausbau um Einladung in städtische Gremien gebeten. Im Sinne demokratischer Information erfordere dies jedoch auch, der Gegenseite Gelegenheit zur Erläuterung zu geben. Wegen der klaren thematischen Zuordnung solle dies im Umweltausschuss erfolgen.

Brigitte Erd

Verwandte Artikel