Radweg nach Mintard

Knapp zwei Wochen ist der Radweg zwischen Mintard und Saarn fertiggestellt. Bezirksvertreter Carsten Voß (Grüne-Fraktion Bezirk Linksruhr) nahm ihn in Augenschein und ist von der guten Bauqualität überzeugt. Über Jahrzehnte vernachlässigt und von Landwirtschaft, Reitenden, Fuß- sowie Radverkehr gleichermaßen benutzt, war die Wegeverbindung arg mitgenommen und dringend erneuerungsbedürftig. Voß: „Hier reihte sich Schlagloch an Schlagloch. Radfahren machte kaum noch Spaß! Jetzt muss noch eine Einigung zwischen der Stadt und dem Besitzer des kurzen Stückchens Privatweg im Bereich des Reiterhofes her, um auch diesen Noch-Sandweg sicher und alltagstauglich zu machen.“

„Nachdem die Mintarder nun vom ÖPNV her schlechter angebunden sind, ist eine sichere und schnelle Radwege-Verbindung zu den Saarner Einkaufsmöglichkeiten oder zum Arbeitsplatz eine wichtige Alternative“ ergänzt Fraktionssprecherin Heidemarie Sinn Leyendecker. Deshalb wünschen sich die Grünen im Bezirk auch zuvorderst eine verbesserte Anbindung des erneuerten Radweges an den Saarner Dammweg. Da gehe Alltagstauglichkeit vor Freizeitnutzung. Deshalb müsse die ebenfalls fehlende Anbindung des Ruhrtalradweges von der Mintarder Straße zum Ruhrdeich vorerst zurückstehen. Dies, um die knappen Mittel für den Radwegebau so effizient wie möglich einzusetzen.

Carsten Voß / Heidemarie Sinn-Leyendecker

Verwandte Artikel