Freifunk – wie weiter?

Der Ausbau des Freifunks in Mülheim schwächelt zunehmend. Das behauptete die Citymanagerin Gesa Delija vor einigen Wochen anlässlich eines Stadtteilrundgangs der SPD. Warum dies so sein soll, wollen die Grünen wissen. Im Wirtschaftsausschuss am 25. September erwarten sie deshalb Antworten auf einen umfangreichen Fragenkatalog.

„Wir wollen Auskunft über eine mögliche feste Vereinbarung zwischen Stadt und Freifunkern“, erklärt Axel Hercher, Sprecher der Grünen im Rat für Digitales. Darüber hinaus will die Fraktion wissen, welche Finanzmittel oder Infrastruktur wie etwa Router die Verwaltung diesbezüglich zur Verfügung stellt. Sie verlangt zudem Antwort darauf, ob es einen regelmäßigen Austausch mit den Freifunkern gibt.
Interessiert ist sie ebenso an Wlan im Öffentlichen Nahverkehr. Die Ankündigung der Ruhrbahn, dies ab 2019 in ihren Bussen anzubieten, sehen die Grünen als positiven Ansatz, wollen aber noch Genaueres in Erfahrung bringen. So interessiert sie, auf welchen Strecken dies vorrangig geplant ist, ob das auch für Mülheim befahrende andere Verkehrsunternehmen gelte und inwieweit bei Neubestellungen die Wlan-Infrastruktur bereits eingebaut ist.
Hercher: „Möglichst flächendeckender Freifunk ist ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor für Mülheim. Da dürfen wir allesamt nicht nachlassen.“

Axel Hercher

Verwandte Artikel