Fata Morgana

„Der große Wasserspielplatz an der MüGa ist wunderbar! Das Wasser plätschert teils von hoch oben herab, fließt durch lange Rinnen und sammelt sich in mehreren Becken.“

So empfahl die WAZ noch letzten Freitag in einer Übersicht über die schönsten Wasserspielplätze der Region das heimische Wasserparadies für Kinder. Als unsere Ratsfrau Franziska Krumwiede-Steiner, selbst Mutter zweier Töchter im Kita-Alter, angesichts des schönen Wetters die Gelegenheit nutzen wollte, erlebte sie eine Überraschung.

Alles war vorhanden – nur eben kein Tropfen Wasser. Für die erwartungsfrohen Kinder war die trockene Ödnis eine Riesenenttäuschung – die Eltern standen unter Rechtfertigungszwang. Mehr noch die mit ihren Kindern aufwändig aus anderen Städten Angereisten.

Krumwiede-Steiner: „Wenn auf unserem beworbenen Wasserspielplatz trotz heißen Wetters Kindertränen das einzig vorhandene Nass sind, ist das für Mülheim hochnotpeinlich. Meine heutige Anfrage beim Jugendamt versandete, weil sich die zuständige Mitarbeiterin im Urlaub befindet. Hier besteht Klärungsbedarf.“

Franziska Krumwiede-Steiner

Verwandte Artikel