Baumfällungen sorgen für Aufregung in Speldorf

Gehölzschnittarbeiten und Baumfällungen entlang der Rheinischen Bahn in Speldorf sorgen für Aufregung im Stadtteil.

„Das Telefon stand letzte Woche nicht still“ berichtet Bezirksvertreter Carsten Voß nach mehreren Gesprächen mit Speldorfer Anwohnern und Rückfragen bei der Stadtverwaltung. „Uns wurde nicht restlos deutlich, wer wann, in wessen Auftrag und warum in solch großem Umfang Gehölze entlang des Steinbruchwegs entfernte“, so Heidemarie Sinn-Leyendecker, Fraktionssprecherin der Grünen in der Bezirksvertretung Linksruhr. Sie war ebenso wenig wie die Anwohner vorab informiert worden.

Deshalb werden die Bezirkspolitiker das Thema in der nächsten Sitzung auf die Tagesordnung setzen. Dort soll auch den Anwohnern Gelegenheit gegeben werden, ihre Ansicht vorzutragen.

„Vermessungsarbeiten für die Rampen am nächsten Bauabschnitt des Radschnellweges sind nach Darstellung der Verwaltung der Grund für die Baumfällungen. Dies, ohne dass bisher festgelegt ist, wo sie überhaupt genau verortet werden“ wundert sich Carsten Voß über die Auskunft aus dem Rathaus. Grund genug, alle Meinungen am 12. März in der Bezirksvertretung an einen Tisch zu bringen und Klarheit für alle zu schaffen.

Carsten Voß / Heidemarie Sinn-Leyendecker

Verwandte Artikel