Wasserstoff-Leitung unter der Inselstraße

Was läuft da in der Heißener Inselstraße? Das fragen die Grünen und setzen das Thema auf die Agenda der Bezirksvertretung Rechtsruhr-Süd.

Eine Anwohnerin hatte die Fraktion darüber informiert, dass im Bereich der Häuser mit den Nummern drei bis 13 mehrere stattliche Bäume auf privatem Gelände zur Fällung gekennzeichnet seien. Eine telefonische Anfrage beim Umweltamt förderte zu Tage, dass ein diesbezüglicher Fällantrag von der Behörde geprüft und ihm stattgegeben wurde.

Bezirksvertreter Edgar Simon: „Auf die Frage, was denn der Grund der Fällung sei, erklärte das Amt, dort sei der Bau einer Wasserstoffleitung geplant. Die vertrage sich nicht mit dem Wurzelwerk besagter Bäume.“

Mittlerweile, berichten Anwohner, sei ein Ortstermin mit der Verwaltung und dem Antragsteller erfolgt. Aus der Beschriftung der Bekleidung der Vertreter des Letzteren könne man auf die Evonik schließen. Richtiggestellt wurde zum Erstaunen der Nachbarschaft, dass die Wasserstoff-Pipeline dort bereits seit langem verläuft.

Das alles kommt den Grünen nachfragebedürftig vor. „Deshalb wollen wir wissen, welchen Zweck die Leitung hat und inwieweit die Baumfällung alternativlos sein soll“, so Simon. Letztlich interessiere, warum die Bezirksvertretung nicht eingebunden wurde.

Edgar Simon

Verwandte Artikel