Vereine in den Schulsport einbinden

Eine alarmierende Nachricht ist für die Grünen der Mitgliederrückgang in Mülheimer Sportvereinen bei Kindern und Jugendlichen.

„Gerade für Heranwachsende ist es gesundheitlich wichtig, ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben zu können“, erklärt Timo Spors, sportpolitischer Sprecher seiner Fraktion. In jungen Jahren würden die Grundlagen für die Gesundheit in späteren Lebensjahrzehnten gelegt. Es sei eine Allerweltsweisheit, dass Bewegung auch für die Entwicklung der geistigen Fähigkeiten überaus wichtig sei. Zudem präge das soziale Miteinander in den Sportvereinen.

Bildungsexpertin Dr. Franziska Krumwiede-Steiner: „Wir nehmen zur Kenntnis, dass lange Schultage im Rahmen der Offenen Ganztagsschule vielen Schülern offensichtlich kaum noch Zeit für den Vereinssport lassen. Umso wichtiger ist es, dem Schulsport einen hohen Stellenwert zu geben. Dies bei der OGS vor allem aber auch in Zusammenarbeit mit den Sportvereinen. Dies ist für beide Seiten befruchtend und sollte ausgebaut werden. Der Stadt obliegt es, dafür die Voraussetzungen zu schaffen.“

Mülheim lege bisher den Schwerpunkt seiner Bautätigkeit auf die Sanierung der Schulen. Sei dies bewältigt, müsse es vorrangig um den baulichen Zustand der Sportstätten gehen, so die beiden Grüne-Politiker. Eiskaltes Duschen im Winter wie in den sanitären Anlagen der Sporthalle Von-der-Tann-Straße sei alles andere als einladend.

Timo Spors / Dr. Franziska Krumwiede-Steiner

Verwandte Artikel