Sitzbänke für den Raffelbergpark

Mehr Aufenthaltsqualität im Raffelbergpark wollen die Grünen. Deshalb schlägt ihre Bezirksvertretungsfraktion Linksruhr vor, weitere vier Sitzbänke aufzustellen. Sie sollen möglichst unter den an den Spiegelweiher grenzenden Pergolen im östlichen Teil des Parks ihren Platz finden.

Ältere, bewegungseingeschränkte Menschen, erklärt Bezirksvertreter Carsten Voß, machten einen großen und zunehmenden Teil der Parkbesucher aus. Sie müssten ihre Spaziergänge oftmals durch eine Sitzpause unterbrechen. Die vom Verein zur Erhaltung des Parks in Eigenarbeit wiederhergestellten historischen Pergolen böten dazu eine willkommene Gelegenheit. Leider mangele es an dieser Stelle noch an Sitzbänken.
Selbstverständlich, merkt Fraktionssprecherin Heidemarie Sinn-Leyendecker an, müsse dem Denkmalschutz Genüge getan werden. Dessen Gestaltungsvorgaben entsprächen die Bänke im westlichen Teil des Parkes. Wie sie müssten auch die unter den Pergolen die vorgeschriebene Gestalt haben und aus haltbarem Stahl sein.
In der Sitzung der Bezirksvertretung am kommenden Montag soll die Verwaltung erst einmal die aus den Verfügungsmitteln des Bezirkes zu tragenden Kosten für Erwerb und Aufstellung der Parkbänke beziffern. „Dann“, so Voß, „sehen wir weiter.“

Carsten Voß / Heidemarie Sinn-Leyendecker

Verwandte Artikel