Schandfleck verschönern

Nach Entwicklungsmöglichkeiten für ein städtisches Grundstück am nördlichen Speldorfer Ortseingang fragen die Grünen im Bezirk Linksruhr.

Es handelt sich um das von Eltener-, Emmericher- und Duisburger Straße umrahmte Areal. Momentan wird es als Behelfsparkplatz genutzt. „Die Fläche ist seit Jahren verwahrlost und dient als Abladeplatz für Unrat und Müll“, berichtet Bezirksvertreter Carsten Voß. Das städtebaulich höchst interessante Grundstück verkaufe sich momentan deutlich unter Wert. Für Speldorf und seine Geschäftsleute sei ein solch ungepflegtes Gelände nichts Positives.

Fraktionssprecherin Heidemarie Sinn-Leyendecker: „Wir können uns an dieser Stelle durchaus eine attraktive Wohnbebauung oder nicht-emittierendes Gewerbe vorstellen.“

Für die März-Sitzung der Bezirksvertretung bittet die Fraktion deshalb um Auskunft, wie das Erscheinungsbild der Fläche verbessert werden kann. Sollte noch nichts geplant sein, regt sie einen begrenzten städtebaulichen Wettbewerb für eine stadtteilorientierte Nachnutzung an.

Voss: „Hier bietet sich eine städtebauliche Chance, die es zu nutzen gilt.“

Carsten Voß / Heidemarie Sinn-Leyendecker

Verwandte Artikel