Radverkehr: Schneller in Gegenrichtung

Die Grünen in der Bezirksvertretung Linksruhr beantragen die Öffnung zweier Einbahnstraßen-Abschnitte in Gegenrichtung für den Radverkehr.

Zum einen handelt es sich um den Teil der Broicher Hermannstraße zwischen Liebig- und Holzstraße. „Hier geht es um eine Verbindung zwischen dem Saarner Norden und den südlichen Broicher Randgebieten mit der Duisburger Straße und dem anliegenden Hafengebiet“, erläutert Bezirksvertreter Carsten Voß. Unter anderem für Besucher der Fachhochschule sei eine solche Radwegeverbindung vorteilhaft.

Auch die Duisburger Straße selbst soll im Abschnitt von der Eltener Straße bis zur Haltestelle Speldorf Bahnhof für den Radverkehr in Gegenrichtung freigegeben werden. Fraktionssprecherin Heidemarie Sinn-Leyendecker: „Die Breite des Straßenausbaus in diesem Teil der Duisburger Straße rechtfertigt unseren Antrag.“ Weil jetzt schon ohnehin viele Radfahrende in Gegenrichtung führen, würde dies, weil verkehrstechnisch unbedenklich, legalisiert.

Es gehe zuvorderst darum, unter dem Vorbehalt der Verkehrssicherheit Lücken im städtischen Radwegenetz zu schließe, versichern die beiden Bezirkspolitiker der Grünen.

Carsten Voß / Heidemarie Sinn-Leyendecker

Verwandte Artikel