Mehr Lebensqualität

Eine deutliche Wohnumfeldverbesserung im Bereich der Kreuzung Eppinghofer Straße / Aktienstraße fordern die Grünen im Bezirk Rechtsruhr-Süd.

„Die von Anwohnern und Geschäftsleuten beschriebenen Zustände schreien nach Abhilfe“, erklärt ihre Fraktionssprecherin Britta Stalleicken. Es gehe um Vermüllung, Ratten und Trinkgelage im öffentlichen Raum. Trotz Meldung an die Stadt, behaupte ein Anlieger, sei gegen die Rattenplage nichts unternommen worden. Der Vermüllung müsse mit zeitnaher Entsorgung und der Verpflichtung zur Aufstellung von Müllbehältern etwa bei Trinkhallen entgegengewirkt werden. Dazu aber ebenso mit Präsenz des Ordnungsamtes, fordert die Bezirksfrau. Übermäßigem mit Lautstärke verbundenem gemeinschaftlichem Alkoholkonsum müsse man den Boden entziehen, indem auf Sitzgelegenheiten verzichtet werde. Ein Ortstermin nach den Sommerferien mit OB Scholten ist abgesprochen.

Meinungsverschiedenheiten gibt es um die dort aufgestellten Pflanzkübel, die ohne Pflege ein trauriges Bild abgeben. Während einige in der Straße deren Beseitigung fordern, möchten andere sie erhalten. Stalleicken geht mit guten Beispiel voran und will sie – in der Bezirksvertretung gab es ausschließlich Zustimmung dafür – eigenhändig mit Blumen neu bepflanzen. Anliegende Geschäftsleute versprachen, die Bewässerung zu übernehmen. Stalleicken: „Werden die mit attraktiven Gewächsen ausgestatteten Kübel gut gepflegt, ist das eine Aufwertung. Gerade in diesem kaum mit Grün gesegnetem Wohnbereich ist jede Pflanze wichtig. Soll sich etwas bessern, müssen alle an einem Strang ziehen.“

Britta Stalleicken

Verwandte Artikel