Grüner Erfolg: Rettung der Freiflächen Fulerumer Feld, Winkhauser Tal, Auberg und der Saarn-Selbecker Hochflächen gelungen

In der letzten Ratssitzung vor den Kommunalwahlen ist es uns im Schulterschluss mit den Bürgerinitiativen gelungen die Freiflächen, Winkhauser Tal, Fulerumer Feld, den Auberg und die Saarn-Selbecker-Hochflächen zu retten. Der von uns GRÜNEN initiierte Antrag wurde von CDU, MBI, FDP, BAMH und Cevat Bicici unterstützt. Lediglich die SPD und das Bündnis für Bildung enthielt sich.

Bereits an dem Sonntag vor dem Wirtschaftsausschuss veranstalteten wir eine große 4-Felder Radtour zu den Grünflächen, um sich mit den Bürgerinitiativen und interessierte Bürgerinnen und Bürger zu treffen und dort auf die Rettung der Freiflächen aufmerksam zu machen. Die Bürgerinitiativen freuten sich, dass OB-Kandidat Wilhelm Steitz, Spitzenkandidat Tim Giesbert und andere Kandidierende sowie unsere Mitglieder ein offenes Ohr für sie hatten und sich auch im Rat der Stadt einsetzen. Moritz Pankok von der BI „Rettet den Auberg“ betonte: „Um die Fläche im Auberg gibt es seit Jahrzehnten immer wieder die Diskussion einer Bebauung. Die Grünen setzen sich schon immer besonders für die Bürgerinitiativen und die Rettung aller Mülheimer Freiflächen ein. Sie wissen, was diese Grünflächen für unsere Stadt und das Klima bedeuten.“ Dazu Tim Giesbert: “Die Grünen stehen als Garant dafür, dass es auch in Zukunft keine Versiegelung an den Grünflächen gibt.”

Leonie Hallmann, Niels Rose

Verwandte Artikel