Nicht immer ist Schweigen Gold

Als der Sache nicht dienlich betrachtet Ratsfrau Franziska Krumwiede-Steiner den von der Bezirksregierung verfügten Schweigeerlass für Schulleitungen und Lehrkräfte in Sachen Personalsituation an Schulen.

„Auch im Bewusstsein um die aktuellen Probleme, überhaupt geeignetes Personal insbesondere für Grundschulen zu finden“, sagt die Bildungsexpertin der Grüne-Ratsfraktion, „hilft es keineswegs, Fakten über Personaldefizite nicht nach außen dringen zu lassen. An der Berichterstattung liegt es, sie richtig einzuordnen. Dies in sachgerechter Unterscheidung von subjektiver Kritik und Einzelerfahrungen gegenüber allgemeingültigen Informationen.“
Gerade die Situation an Grundschulen erweise sich als alarmierend, denn hier seien die Anforderungen in Sachen Inklusion, Integration, Bildungs- und Erziehungsauftrag sowie Digitalisierung in den letzten Jahren enorm gestiegen. Seiteneinsteiger ohne pädagogische oder didaktische Ausbildung machten deshalb nur den Tropfen auf dem heißen Stein aus. Noch dazu bei niedrigerem Besoldungsgrad als verbeamtete Kollegen, der an Grundschulen wiederum geringer als an anderen Schulformen sei. Krumwiede-Steiner: „Zu hoffen bleibt, dass Klagen und Verbesserungsvorschläge aus den Kollegien zumindest behördenintern bis zur Leitung gelangen. Die ist auf diesen Input dringlich angewiesen.“

Franziska Krumwiede-Steiner

Verwandte Artikel