Grüne fordern mehr Infos zu Bonifatius

Der von der städtischen Heimaufsicht verfügte und wieder aufgehobene Belegungsstopp im Pflegeheim Bonifatius findet einen Nachhall in den Ratsgremien.

Die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen beantragt für die Sitzung des Sozialausschusses am 18. September eine diesbezüglichen Sachstandsbericht.

„Bisher“, so Ratsfrau Eva Weber, „ist das ein Pingpong– Spiel zwischen Heimleitung einerseits sowie städtischer Aufsichtsbehörde und Medizinischem Dienst der Krankenkassen andererseits. Wir Kommunalpolitiker sind auf Presseberichte angewiesen. Um seiner Fürsorgepflicht gegenüber Heimbewohnern und Beschäftigten nachkommen zu können, braucht der Sozialausschuss aber dichtere Informationen.“

Bedeutsam sei der unter Verschluss gehaltene Prüfbericht des MDK. Seit Jahren, erinnert die Stadtverordnete, stehe Bonifatius wegen seiner Pflegepraxis in der Kritik. Im Geflecht stark abweichender Aussagen zur Pflegequalität der Einrichtung falle es der Politik schwer, eine Wertung vorzunehmen. Deshalb sei sie auf derlei Berichte angewiesen.

Weber: „Der Wert gesellschaftlichen Miteinanders misst sich im Umgang mit Hilflosen. Hier darf es auch seitens Politik und Verwaltung keine Versäumnisse geben.“

Eva Weber

Verwandte Artikel