Ein Segen für die Stadt

Angesichts der Einweihung des Hochschulareals in Broich betonen die Grünen die Bedeutung der HRW.

„Es ist gut“, erklärt ihre Bildungsexpertin Franziska Krumwiede-Steiner, „dass die Hochschule Ruhr-West zu Hause angekommen ist. Die positiven Auswirkungen ihrer Existenz in unserer Stadt werden sich auf mittlere und längere Sicht noch deutlicher als jetzt schon zeigen.“
Die Vernetzung mit anderen wissenschaftlichen Einrichtungen wie den Max-Planck-Instituten sei schon jetzt gut und könne noch intensiviert werden. Gleiches gelte für die Kooperation der HRW mit Mülheimer Schulen. Hervorzuheben sei darüber hinaus die praxisorientierte Zusammenarbeit mit der Wirtschaft.
Auch die vielen Studenten stellten eine Bereicherung in der von Überalterung bedrohten Stadt dar. Sie brächten kulturelle Vielfalt und jugendlichen Schwung mit. Zu hoffen sei, dass über die Uni-Ausbildung hinaus Verbindungen zu Mülheim blieben.
Profitieren von der Entwicklung werde auch der Einzelhandel – weit über Broich hinaus.
Krumwiede-Steiner: „Zu danken ist jenen, die das ermöglichten. Auch wenn wir Grüne in anderen Dingen mit den Spitzenvertretern der heimischen Wirtschaft nicht übereinstimmen, ist deren Einsatz für die Mülheimer Hochschule vorbildlich.“

Franziska Krumwiede-Steiner

Verwandte Artikel