Sportausschuss soll sich kümmern

Die Grünen bringen den Zwang zum Kalt- oder Gar-nicht-Duschen in den Sanitäranlagen der Sporthalle an der Von-der-Tann-Straße kurzfristig in den Sportausschuss am 19.04.

„Auch wenn der Stadt finanzielle und personelle Ressourcen für die sofortige Behebung der Misere fehlen“, erklärt ihr sportpolitischer Sprecher Klaus Robineck, „muss es für die Betroffenen mittel- bis langfristig eine Perspektive geben. Die soll die Verwaltung aufzeigen.“
Selbst wenn nun die warme Jahreszeit vor der Tür stehe und die Situation vielleicht ein wenig erträglicher mache, habe er, so Robineck, Verständnis für die Verärgerung von Sportlern und Schülern. Es sei gut, dass sie der über die Presse Luft machten. Allerorten werde die Notwendigkeit sportlicher Betätigung hervorgehoben. Dass Schüler und Sportler gezwungen seien, in der Winterzeit nach dem Sport eiskalt oder mit Auswirkungen auf die Körperhygiene gar nicht zu duschen, sei ein Armutszeugnis für die Stadt. Dass dies im Vorlauf anstehender Erhöhung der Nutzungsgebühren stattfinde, komplettiere das Elend.
Robineck: „Wir als Sportausschuss sind es den Betroffenen schuldig, uns Gedanken über die Misere zu machen und sie so schnell wie möglich ins Bessere zu kehren.“

Klaus Robineck

Verwandte Artikel