Wird die U 18 zur Straßenbahn?

Die Mülheimer Grünen setzen wie von Gutachtern empfohlen auf die Umwandlung der Stadtbahnlinie U 18 in eine Niederflurstraßenbahn.

Nach 39 Jahren gemeinsamen Betriebes und entsprechend alter Wagen stehe, erklärt Grüne-Verkehrsexperte Axel Hercher, eine Entscheidung der Städte Essen und Mülheim über die Zukunft der Linie an. Vor Neuanschaffungen sei die Systemfrage zu klären.
Die Fraktion sieht in einer Umstellung vielfältige Chancen. Die Weiterführung der U 18 über den Hauptbahnhof hinaus nach Broich scheitere, schildert Fraktionssprecher Tim Giesbert, bisher an unterschiedlichen Bahnsteighöhen, Zugsicherungen, Spur- und Fahrzeugbreiten. Eine Straßenbahnlinie könne hingegen problemlos den Ruhrtunnel nutzen und ihn dadurch wie von Kämmerer Bonan gefordert wirtschaftlicher werden lassen.
Den Grünen ist bewusst, dass sie damit eine neue Diskussion auslösen. Im Gespräch war bisher als Ersatz für die U 18 eher eine oberirdische Führung. Mit der Umwandlung in eine Straßenbahn sei, meint die Fraktion, auch ein wirtschaftlicherer Tunnelbetrieb über Heißen in Richtung Essen möglich.
„Wir erwarten“, so Giesbert und Hercher, „dass die Ruhrbahn in naher Zukunft eine Kosten-Nutzen-Rechnung mit Vergleich der Kosten von Fahrzeugen und Bahnsteigumbauten für ein zukunftsfähiges Stadtbahnnachfolgesystem vorlegt.“

Axel Hercher / Tim Giesbert

Verwandte Artikel