foto-wilhelm-knabe

Wahlaufruf Wilhelm Knabe

In wenigen Tagen ist Landtagswahl. Jeder Wahlberechtigte im Land kann seine Stimme für die Grünen abgeben.

Diese Chance sollte jeder nutzen.

Ich bin heute 93 Jahre alt, aber ich habe den Glauben nicht verloren, dass die Grünen eine Jahrhundertaufgabe angepackt haben. Das kann ich bezeugen, denn ich war damals aktiv dabei. Sie lautet: „Wir wollen die natürlichen Lebensgrundlagen der Erde erhalten“, im Dialog der Generationen hieß es damals: „Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geborgt.“

Diese Aufgabe ist noch nicht erfüllt, noch lange nicht.

Ich hoffe, dass viele jüngere als ich heute bin diese Meinung teilen.

Ich habe viele getroffen, die das genau wissen und danach handeln.

Sie wünschen sich, dass die Grünen vor einer Wahl als eigenständige Kraft auftreten und so wahrgenommen werden.

Dabei müssen und wollen wir an die Zukunft denken, die intakte Natur zu erhalten, damit unsere Kinder, Kinder der neuen digitalen Welt, ihre eigenen Erfahrungen mit der lebendigen Natur noch machen können.

Ich habe meiner Jugend im und am Wald unendlich viel zu verdanken. Die dort gewachsene Bindung hat mir bis ins 93. Lebensjahr Kraft und Mut gegeben.

Ich bin überzeugt, dass die Grünen diese Ziele nicht aufgeben werden und bin der Grüne Partei bis heute treu geblieben.

So alt zu werden, ist für sich allein kein Verdienst, aber im Alter noch etwas für andere und auch die Natur zu tun, macht glücklich.

Wilhelm Knabe

Gründungsmitglied der Grünen
Ehrenvorsitzender der Grünen in Mülheim
und der Grünen Alten

Verwandte Artikel