Verheißungsvoller Ansatz

Positiv reagieren die Grünen auf die Zukunftspläne der City-Managerin Gesa Delija für die Innenstadt.

„Wir wünschen ihr dabei viel Erfolg“, stellt Hubert Niehoff als Mitglied des Innenstadtbeirates fest. „Sie hat ein dickes Brett zu bohren, aber wir hoffen, dass ihr Tatendrang, Kreativität und Optimismus auch auf lange Sicht erhalten bleiben. Die City ist die Visitenkarte der Stadt und hat eine enorme Bedeutung für ganz Mülheim.“
Ohne Innovations- und Investitionsbereitschaft der Immobilieneigner werde ihre Belebung aber nicht möglich sein. Deshalb, so Stadtentwicklungsexperte Hermann Stollen, seien die Appelle Delijas an die Vermieter folgerichtig. Die sollten sie sich zu Herzen nehmen. Flexibilität bei Mietzahlung und Vertragsgestaltung stellten einen originellen Denkansatz dar. Der Weg zu mehr Attraktivität werde mühselig, aber letztlich sich für alle auszahlen.
Mehr Vielfalt im Angebot sei erwünscht, aber nicht leicht steuerbar. Vorerst müsse man froh über jede Ladenkette sein, die bleibe.
Letztlich, stellen Stollen und Niehoff klar, seien auch Durchgrünung und Luftqualität Merkmale für eine attraktive Innenstadt. Ein überhitztes Zentrum mit mieser Luft schrecke ab. Hier sei Mülheim gefragt, Schneisen für Frischluft freizuhalten.

Hubert Niehoff / Hermann Stollen

Verwandte Artikel