Silberstreif am Horizont

Als hoffnungsvolles Zeichen werten die Grünen den Erwerb des ehemaligen Woolworth–Gebäudes durch einen Dümptener Investor.

„Wenn Herr Rademacher aus dem architektonisch reizvollen, aber sanierungsbedürftigen Gebäude etwas machen kann“, erklärt ihre planungspolitische Sprecherin Brigitte Erd, „wird das allgemeine Freude auslösen. Wir wünschen ihm bei der Suche nach einem seriösen, solventen und ins Handelsgefüge passenden Ankermieter viel Erfolg.“

Auch die Grünen glauben, dass die untere Schloßstraße angesichts der Ruhrpromenade, vor allem aber der aktuellen Kaufhof–Planungen, vor einer Renaissance stehen könnte. „Das Woolworth–Gebäude“, so Erd, „wäre dabei ein wichtiger Dominostein. Wir sind gespannt, in welche Richtung der Investor gehen wird. Er sollte dies in enger Abstimmung mit der Stadt und der Werbegemeinschaft machen. Gelingt es ihm, das Gebäude zu revitalisieren, wäre das großartig.“

Brigitte Erd

Verwandte Artikel