bayrische Brotzeit mit Weißwürsten Bier und Brezen

Nur drei statt fünf Jahre

Der von den Veranstaltern des Oktoberfestes auf dem Flugplatz Essen/ Mülheim angestrebte Fünfjahresvertrag für das Event ist so nicht machbar. Dem, darauf weisen die Grünen hin, steht ein einstimmig gefasster Ratsbeschluss aus dem Dezember letzten Jahres entgegen.

Der verpflichtet die Geschäftsführung der Flughafengesellschaft FEM, schuldrechtliche Verträge höchstens für drei Jahre und ohne automatische Verlängerung abzuschließen. Gewährleisten sollen dies die Mülheimer Vertreter in Gesellschafterversammlung und Aufsichtsrat von FEM und städtischer Beteiligungsholding.

„Dementsprechend“, warnt Fraktionssprecher Tim Giesbert, „hat die FEM–Geschäftsführung zu handeln. Der Rat fasste diesen Beschluss, weil er davon ausgeht, dass spätestens Ende 2018 der von Mülheim, Essen und dem Land angestrebte Ausstieg aus dem Flugbetrieb erfolgt. Danach steht die Überplanung des Geländes auf der Agenda.“

Giesbert, selbst bisweilen Besucher von Oktoberfesten, rät den Veranstaltern, es erst einmal mit einem Dreijahresvertrag zu versuchen. „Ob sich in 2018 noch einmal eine kurzfristige Verlängerungsmöglichkeit ergibt“, sagt er, „wird sich zeigen.“

Tim Giesbert

Verwandte Artikel