Noch mal gutgegangen

Der Mülheimer Rat spricht sich gegen die geplante Kapazitätsausweitung des Düsseldorfer Flughafens aus. Mit 26 zu 23 Stimmen war dies eine knappe Entscheidung. SPD, FDP und ALFA votierten gegen die Verwaltungsvorlage.

„Mülheim“, erklärt Brigitte Erd, für die Stadt Mitglied in der Lärmschutzkommission des Airport, „schließt sich damit dem Votum der umliegenden Kommunen und der Kommission selbst an.“
Die Verwaltung, so die Stadtverordnete der Grünen, habe korrekt dargestellt, welche negativen Auswirkungen die Anhebung der Flugbewegungen um ein gutes Drittel vor allem in den frühen Morgen- und späten Abendstunden für große Teile der Bevölkerung hätte.
„Vor Jahren“, erinnert sie, bewarb sich Mülheim wegen zahlreicher Klagen der Bürgerschaft erfolgreich um einen Sitz in der Lärmschutzkommission. Welch fatale Wendung, wenn der Stadtrat nun aus der gemeinsamen Front gegen die Planungen ausgeschert wäre!“
Nicht gut kommt die SPD in Erds Wertung weg. „Sie hat sich viele Jahre lang mit blumigen Worten gegen ein Mehr an Fluglärm aus Düsseldorf ausgesprochen. Nun, da es ernst wird, kneift sie mit Rücksicht auf ihren ausbauwilligen Landesminister. Das ist gegenüber den lärmgeplagten Menschen verantwortungslos.“
Nicht nur Fluglärm, auch Klimaschutz spreche gegen eine Ausweitung der Flüge. Erd: „Was nutzen uns auf Glanzpapier formulierte Klimaziele, wenn dieser Ausbau alle Anstrengungen zunichte macht.“

Brigitte Erd

Verwandte Artikel