detail of a ferry on a fjord

Neue Attraktion?

Am Wasserbahnhof Mintard sollen bald wieder die Schiffe der Weißen Flotte halt machen. Diesen Wunsch äußern die Fraktionen von Grünen, CDU und SPD in einem Antrag an die Bezirksvertretung Linksruhr. Ob das kurz– oder mittelfristig machbar ist, muss die Verwaltung am 20. Februar beantworten.

Das Lokal „Wasserbahnhof Mintard“, erinnert Grüne– Fraktionssprecherin Heidemarie Sinn–Leyendecker, war früher beliebtes Ausflugsziel. Als dessen Besitzer vor einigen Jahren vom Restaurant– auf Hotelbetrieb umstellte, ließ die Stadt den dortigen Bootsanleger abbauen.

„Sobald uns zu Ohren kam, dass der Wasserbahnhof bald wieder Ausflugslokal sein soll“, berichtet die Fraktionschefin, „waren wir elektrisiert.“

Hinzu komme, dass die Stadt möglicherweise den Ausbau der Wegeverbindung vom Damm entlang des Lokals bis zur alten Anlegestelle plane. Erwähnenswert sei die Anbindung an den Ruhrtal–Radweg. Möglicherweise könne man in der Alten Dreherei noch vorhandene Teile des Anlegers wieder nutzen.

Sinn-Leyendecker: „Ist das realisierbar, hätte Mülheim eine weitere touristische Attraktion, die neben Einheimischen auch Auswärtige anzöge. Wir freuen uns, gemeinsam mit SPD und CDU daran zu arbeiten.“

Heidemarie Sinn–Leyendecker

Verwandte Artikel