Kaufhof: Rot-Grün will Bürger mitnehmen

Die anstehenden Bauarbeiten zur Neunutzung des ehemaligen Kaufhof-Geländes stellen eine weitere Belastungsprobe für die Mülheimer Innenstadt dar. Verkehrs­umleitungen, Zulieferverkehr, Lärm und andere untrennbar mit Großbaustellen verbundene Unannehmlichkeiten sind zu erwarten.

Deshalb wollen Grüne und SPD Bürger- und Anwohnerschaft möglichst schon im Vorfeld der Bauarbeiten in die Planungen einbinden. Im Planungsausschuss stellen beide Fraktionen den Antrag, schnellstmöglich zu einer Bürgerinformation einzuladen.
„Wir wollen“, stellen die beiden Fraktionschefs Tim Giesbert und Dieter Wiechering heraus, „die Bürger frühzeitig mitnehmen. Dies auch deshalb, um realisierbare Anregungen so weit wie möglich schon vorab in die Planungen einfließen zu lassen. Nur so können wir Akzeptanz erwarten.“
SPD und Grüne regen an, in der Versammlung die zeitliche Abfolge der Abrissarbeiten und der Neubauten darzustellen. Mögliche Belastungen für Fußgänger, Radfahrer, den motorisierten als auch den Öffentlichen Nahverkehr sollen zur Sprache kommen. Wunsch beider Fraktionen ist ebenso die Präsentation des aktuellen Planungsstandes durch Vertreter der Investoren.

Tim Giesbert / Dieter Wiechering

Verwandte Artikel