Integrativen Schwerpunkt erhalten!

Bestürzt zeigen sich die Grünen über die Absicht der Evangelischen Lukasgemeinde, den integrativen Betrieb der Kita „Haus der kleinen Leute“ aufzugeben und nach einem anderen Träger Ausschau zu halten.

„Das“, erklärt ihre stellvertretende Fraktionssprecherin Franziska Krumwiede, „sind keine guten Aussichten. Bei allem Verständnis für die durch viele Austritte bedingt finanziell problematische Situation der Kirchengemeinden bedauern wir Grüne diesen Schritt sehr. Wir können nachvollziehen, dass es bei den Eltern deshalb zu großer Verunsicherung kommt. Mich als kinder– und jugendpolitische Sprecherin meiner Fraktion betrübt die Entwicklung, weil ja vor noch nicht allzu langer Zeit schon ein Jugendheim der Fusion von Johannes– und Lukasgemeinde zum Opfer fiel.“

Erfreut sei sie, so Krumwiede, über die Bereitschaft der Jugendverwaltung, eine städtische Trägerschaft in Erwägung zu ziehen. Die müsse, und das sei allen Beteiligten klar, aber unbedingt mit dem Weiterbetrieb als integrativ/inklusive Einrichtung verbunden sein. Krumwiede: „In diesem Bereich ist das Angebot in Mülheim noch zu sehr auf Kante genäht, als dass Stadt und Eltern auf solche Kapazitäten verzichten könnten.“

Franziska Krumwiede

Verwandte Artikel