Illegale Rennstrecken

Auf zwei Rädern über Stock und Stein durch Wald und Feld. So macht vielen die Fortbewegung per Mountainbike Spaß. Wo aber bleiben dabei Natur– und Landschaftsschutz, fragen die Grünen.

Mindestens drei illegal ausgebaute Mountainbike–Strecken, weiß Bezirksvertreter Carsten Voß, gibt es im Stadtgebiet. Mit teils erheblichen Einbauten griffen sie in die Natur ein und verursachten Schäden. Die Zahl der Nutzer dieser Pisten sei nicht gering.

Zur Februarsitzung des Umweltausschusses wollen die Grünen in Erfahrung bringen, welche ökologischen und wirtschaftlichen Schäden durch diese Rennstrecken entstehen, und wie die Stadt darauf reagiert.

Brigitte Erd, Vorsitzende des Umweltausschusses, will von der Verwaltung wissen, ob eine der bis jetzt wilden Strecken mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen versehen legalisierbar sei. In anderen Städten der Umgebung gibt es dies bereits. „Es ist gut möglich“, sagt sie, „dass die Mountainbiker einen solchen Parcours annehmen und auf zerstörerische Rennen an anderen Stellen verzichten.“

Carsten Voß / Brigitte Erd

Verwandte Artikel