Grünes Ja zu Blauer MEG-Tonne

Die Grünen stellen sich Kritik an der Einführung der „Blauen Tonne“ entgegen.

„Die kostenfreie Abholung von Altpapier durch die MEG“, erklärt ihr umweltpolitischer Sprecher Hermann Stollen, „ist ein Service mit vielen positiven Auswirkungen. Wir gehen davon aus, dass er den Mülheimer Bürgern jetzt dauerhaft zur Verfügung steht.“
Die Wiederverwertungsquote, ist sich der Stadtverordnete sicher, werde durch dieses für die Bürger weitaus komfortablere System deutlich ansteigen. Das wirke sich positiv auf die Einnahmen der MEG sowie letztlich auch auf die Gebührenhöhe für die Graue Tonne aus.
Nun könnten auch ältere oder mobilitätseingeschränkte Menschen Altpapier trennen, ohne zu beschwerlichen Fußwegen oder Autofahrten gezwungen zu sein. Stellplätze für die Blaue Tonne, so Stollen, seien als Überbleibsel eines vorherigen Versuches noch nahezu überall vorhanden.
Der Ratsherr stellt in Frage, dass an bisherigen Altpapier-Container-Standorten auch nach deren Entfernung in großem Umfang illegal Müll abgeladen werde. „Altpapier“, sagt er, „das bei vollen Containern neben diesen abgestellt und teils vom Wind in der Umgebung verteilt wird, ist der wesentlichste Faktor für Vermüllung.“

Hermann Stollen

Verwandte Artikel