Grüne loben Urteil zu Hubschrauberlärm

Hocherfreut zeigen sich die Essener und Mülheimer Grünen über das Urteil des Verwaltungsgerichtes Düsseldorf zu Hubschrauberflügen am Flugplatz Essen/Mülheim. Die Kammer schob Helistarts und –landungen während der Mittags- und Nachtzeiten sowie mit Einschränkungen am Wochenende einen Riegel vor.

„Die Richter belohnen den Mut der Anwohner und der Schutzgemeinschaft Fluglärm“, erklärt der Mülheimer Fraktionssprecher Tim Giesbert, „ihr Recht auf Ruhe in sensiblen Zeiten gerichtlich einzuklagen. Damit wird die nervtötende und gesundheitlich bedenkliche Lärmbelästigung der Menschen in der Umgebung des Flugplatzes zu einem großen Teil eingeschränkt. Wir Grüne sprechen unseren Glückwunsch aus.“
„Es liegt nun am Gesetzgeber, im Sinne der Rechtsprechung nachzubessern“, betont Hiltrud Schmutzler-Jäger, Vorsitzende der Essener Ratsfraktion der Grünen. „Die Herausnahme von Hubschraubern aus der Landeplatz-Lärmschutzverordnung ist nicht mehr gerechtfertigt. Die Privilegierung des besonders nervigen kommerziellen Hubschrauberverkehrs gegenüber Propellerflugzeugen und Motorseglern muss endlich beendet werden.“

Tim Giesbert / Hiltrud Schmutzler-Jäger

Verwandte Artikel