Bürger*innenpreis

Bündnis 90/Die Grünen verleihen seit dem Jahr 2001 jährlich auf dem Neujahrsempfang einen Bürger*innenpreis. Dieser dient der Anerkennung besonderer Verdienste um die politische Kultur der Stadt Mülheim an der Ruhr.

Bisher sind folgende Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet worden:

2017 Ingrid Pförtner und die Flüchtlingshilfe Dümpten
2016 Waldemar Nowak (Netzwerk gegen Fluglärm)
2015 Ute Möhlig (Mülheimer Aktionsbündnis „No Fracking“)
2014 Lubo Laco (verschiedene Fotoprojekte)
2013 Katrin Feldermann (Hilfsprojekt „Amigos“ in Brasilien)
2012 Inamaria Wronka und Gilberte Driesen (Mülheimer Initiative für Toleranz)
2011 Paul Schäfer (Korkensammler, Flüchtlingsrat, Amnesty International)
2010 Bernd Landfermann (Verein zur Erhaltung des Parks am Solbad Raffelberg)
2009 Ulla Piorr (Eine-Welt-Forum, Weltladen)
2008 Katrin Feldermann (Verein Amigos – Kinder für eine Welt)
2007 Klaus Felchner (Kampf um den Galgenhügel)
2006 Dagmar van Emmerich (Tschernobyl-Initiative)
2005 Angelika Romeik (Friedensforum/Frauen in Schwarz)
2004 Ingrid Just (Flüchtlingsarbeit)
2003 Markus Dewender (Afghanistan-Hilfsflüge)
2002 Hannelore Klaasen (BUM/Netzwerk Flughafen)
2001 Bernhard Haake (Bürgerbegehren Erhalt Stadtbüchereien)