Besuch lohnt sich

Die Grünen rufen zum Besuch der Ausstellung „Moderne Tram in Europa“ auf. Sie präsentiert sich bei freiem Eintritt vom 13. Januar bis zum 11. Februar im Medienhaus am Synagogenplatz.

„Diese Wanderausstellung“, erklärt ihr Mobilitätsexperte Axel Hercher, „setzt einen deutlichen Kontrapunkt gegen den Kreuzzug, den der Chef der Beteiligungsholding seit Monaten gegen die Weiterexistenz der Straßenbahnen in unserer Stadt führt. Sie beweist, dass die Tram in Bezug auf Umweltfreundlichkeit, Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit weiterhin unübertroffen ist.“

Während die Straßenbahn in immer mehr Städten verbunden mit der Neubelebung der Zentren eine Renaissance erlebe, geschehe in Mülheim exakt das Gegenteil. Die aktuelle Debatte sei aus der Zeit gefallen. Dies insbesondere, weil sich die immer wieder beschworenen finanziellen Vorteile der Abschaffung der Trams bei genauem Durchrechnen als Trugbild entpuppten.

Empfehlenswert sei der Besuch der Ausstellung, so Hercher, angesichts der SPD–Ankündigung eines Ratsbürgerentscheids zum Thema. Er erwarte aber insbesondere von den Vertretern der straßenbahnkritischen Ratsfraktionen CDU, FDP und AfD, diese Informationen an sich heran zu lassen.

Axel Hercher

Verwandte Artikel