Baumfällungen im Internet anzeigen

Die Motorsäge heult auf, Anwohner fallen aus allen Wolken, betroffene Bäume sind schnell totes Holz. Niemand kennt den Grund der Fällung, erzürnte Bürger ärgern sich über schlechte Informationspolitik der Stadt, wachsender Unmut kommt auf.

Das wollen die Grünen anders machen. Deshalb beantragen sie im nächsten Hauptausschuss, auf der Eingangsseite der städtischen Internetseite gut sichtbar einen Button einzurichten. „Er soll“, erklärt Fraktionssprecher Tim Giesbert, „direkt auf jene Verwaltungsvorlagen und Beschlüsse führen, die Grundlage von Baumfällungen sind.“
Das sind Drucksachen, die in nahezu jeder Sitzung der drei Mülheimer Bezirksvertretungen unter dem Titel „Entfernung von städtischen Bäumen“ zur Abstimmung gestellt werden. Sie enthalten eine Auflistung zur Fällung vorgeschlagener Bäume, die Begründung dafür sowie Aufklärung über Ausgleichsmaßnahmen. Hinzu käme auf Wunsch der Grünen die Dokumentation der Gremienbeschlüsse. Die Vorlagen sollen direkt nach Fertigstellung spätestens zehn Tage vor der jeweiligen Sitzung, die Beschlüsse umgehend nach der Sitzung im Internet zu finden sein.
Giesbert: „Bei zunehmender Online-Vernetzung der Bürgerschaft wäre das eine gute Vorab-Informationsquelle.“ Natürlich seien die entsprechenden Erkenntnisse auch nach höchst mühseliger Suche anderswo auf der städtischen Website zu finden. Eine Vereinfachung mache hier aber Sinn.

Tim Giesbert

Verwandte Artikel