Ärgerlicher Fußweg

Warum kann ich an der Aktienstraße im Bereich der Kreuzung mit der Sandstraße nicht aussteigen? Diese Frage stellen sich viele Fahrgäste der Ruhrbahnlinien 124, 133 und NE 10, die dort in die Linien 104 und NE 4 wechseln möchten.

Stattdessen überqueren sie die Kreuzung und fahren die Sandstraße entlang weiter. Aussteigen können sie erst an der Haltestelle Seilerstraße. Von dort müssen die Fahrgäste bis zu besagter Kreuzung zurücklaufen. Das ist ärgerlich und sorgt für Verdruss.
Den nehmen die Grünen zum Anlass für einen Antrag an die Bezirksvertretung Rechtsruhr-Süd am 23.04. Verwaltung und Ruhrbahn sollen, so Bezirksvertreter Edgar Simon, Antwort darauf geben, ob im näheren Bereich der Kreuzung eine neue Haltestelle mit der Bezeichnung „Rotkreuzzentrum“ machbar ist. Alternative Überlegung ist die Verlegung der Haltestelle Seilerstraße deutlich näher an besagte Kreuzung.
„Gute und funktionierende Umsteigemöglichkeiten“, macht Fraktionsmitglied Carsten Voß deutlich, „sind unerlässlich für einen kundenfreundlichen Öffentlichen Nahverkehr. Auch mobilitätseingeschränkte Menschen müssen ohne unnötig lange Zwischenwege problemlos umsteigen können. Hier ist deshalb die Verbesserung der Situation unbedingt erforderlich.“

Carsten Voß / Edgar Simon

Verwandte Artikel